Über chagavital

Seit 2013 trinke ich den Chaga Tee. Zuerst nur um meine jahrelangen Magenbeschwerden zu behandeln. Nach dem es mir besser ging, startete ich einen Blog mit Informationen zum Chaga.

Chaga Pilz: Unentdeckte Heilwirkungen

Der Chaga Pilz (Inonotus obliquus) gilt unter Insidern als der heilkräftigste aller Heilpilze.

Seine positiven Wirkungen bei verschiedenen schweren Krankheiten wie Diabetes, Schuppenflechte, Magengeschwüren, Morbus Crohn, Tumoren und vielen weiteren Leiden sind wissenschaftlich gut dokumentiert.

Dieser geheimnisvolle Pilz aus dem hohen Norden ist im deutschsprachigen Raum noch ein Unbekannter. Erfahren Sie jetzt wie Sie mit dem Chaga Pilz Ihre Lebensqualität steigern oder wenn Sie krank sind, Ihre Gesundheit zurückgewinnen.

Wissenschaftliche Berichte zum Chaga Pilz

Anerkannte Studien aus Japan, Korea, China, Russland und den USA zeigen, dass der Chaga Pilz viele einzigartige Wirkstoffe enthält, die das menschliche Immunsystem stärken und Krankheiten zurückdrängen können.

Von den Wissenschaftlern wurden außerordentlich positive Auswirkungen auf den gesamten menschlichen Organismus dokumentiert.

Chaga Pilz Wirkung: 

  • aktiviert das Immunsystem
  • steigert die Aktivität der körpereigenen Killerzellen
  • lässt Krebszellen schrumpfen
  • senkt Cholesterin
  • verbessert das Aussehen der Haut
  • reinigt das Blut von Giftstoffen
  • senkt erhöhten Blutdruck
  • vermindert überhöhten Blutzucker bei Diabetes
  • stoppt Parodontose

Chaga Pilz Hintergrundwissen

Chaga Pilz Brocken auf weissem GrundDieser seltene Baumpilz wächst an den Stämmen von Birken-, Eschen und Ahornbäumen.

Medizinisch bedeutsam ist der Chagapilz, der auf Birken wächst.

Sein Verbreitungsgebiet sind die Wälder auf der Nordhalbkugel der Erde. Vor allem in Skandinavien, Sibirien, Japan und Kanada.

Der Heilpilz erreicht eine Größe von bis zu 50 cm und sieht wie ein unförmiger schwarzer Kloß aus.

Auch in Deutschland wächst er vereinzelt in Mecklenburg und im bayrischen Wald. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass nur der Chaga Pilz aus sehr kalten Regionen wie Skandinavien und Sibirien die einzigartigen, gesundheitlich bedeutsamen Inhaltsstoffe in ausreichender Menge enthält.

Die Ursache dafür ist, dass nur bei sehr tiefen Temperaturen die gesunden Inhaltsstoffe in diesem Heilpilz gebildet werden.

Seit wann wird der Chaga Pilz als Heilmittel verwendet?

In der russischen und finnischen Volksmedizin wurde er, seit vielen Jahrhunderten für Kräftigung des Immunsystems, bei Gastritis, Morbus Crohn, Krebs und die Reinigung des Körpers von Giftstoffen verwendet.

Des weiteren zur Bekämpfung von Magengeschwüren, bösartigen Tumoren, Zahnfleischbluten, Darmkrankheiten und Diabetes.

Die ersten Berichte zum Chaga Pilz finden sich in einer alten Sage aus dem 12. Jahrhundert. Demzufolge wurde der ukrainische Großfürst Wladimir Monomach durch die Einnahme einer starken Brühe aus dem Birkenpilz von Lippenkrebs geheilt.

Aus dem 19. Jahrhundert stammen medizinische Rezepte und Behandlungsmethoden russischer Ärzte, die ihre Krebspatienten erfolgreich mit diesem universellen Heilmittel kurierten.

Vom russischen Gesundheitsministerium wurde der Chaga Pilz im Jahr 1955  offiziell als wirksames medizinisches Mittel anerkannt und für die Anwendung in der Schulmedizin zugelassen.

Der Grund für die Zulassung in der damaligen Sowjetunion war die nachweislich hohe Wirksamkeit der Chaga Inhaltsstoffe in verschiedenen Studien bei Patienten mit Krebs und Magengeschwüren.

Was macht den Chaga Pilz so einzigartig?

Tschaga PilzDer Heilpilz hat eine stark reinigende Wirkung auf den menschlichen Körper.

Im Laufe einer Kur werden vermehrt Toxine ausgeschieden und der Organismus gestärkt.

Entzündungen werden zurückgedrängt und schädliche Bakterien vernichtet.

Zu den Heilanzeigen zählen die Behandlung von Leber- und Herzproblemen, Diabetes, Tuberkulose und der Befall von Parasiten sowie Entzündungen.

Ein Beispiel für die lange Anwendung sind die Aino (Einwohner von Hokkaido, Japan). Die Aino verwenden den Chaga Tee seit Urzeiten, bei Magenschmerzen und Entzündungen.

In Russland werden von der Schulmedizin seit etwa 60 Jahren Wasserauszüge aus dem Chagapilz verwendet um Gastritis und Krebs zu behandeln.

Sogar Apotheken verkaufen Präparate aus dem Heilpilz (ausschließlich Wasserauszüge bei dem der Pilz über viele Stunden ausgekocht wird)

Die über Jahrhunderte andauernde Anwendungsgeschichte in Russland geht bis in das 12. Jahrhundert zurück.

Wahrscheinlich wurde der Chaga Pilz sogar noch viel länger von den finnischen und sibirischen Schamanen für die Heilung kranker Menschen genutzt. Darüber gibt es keine schriftlichen Aufzeichnungen. Die Schamanen gaben ihr Wissen nur mündlich weiter.

Chaga Pilz Studien

Chagapilz waechst aus dem Stamm einer Birke herausMehrere unabhängige Studien kommen übereinstimmend zu dem Schluss, dass dieser seltene Heilpilz sehr positive Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem hat und die Immunität stark steigert.

Neueste wissenschaftliche Studien beschäftigen sich mit der Anti-Krebswirkung.

Dabei wurde ermittelt, dass die im Chaga Pilz enthaltene Betulinsäure in der Tat das Tumorwachstum aufhalten kann. Das gilt ganz besonders für  Tumore im Magendarmtrakt und in der Speiseröhre.

Der Chaga Tee ist für Krebspatienten eine große Hilfe um die Schmerzen zu lindern und den Appetit wieder aufleben zu lassen.

Der Chaga Pilz ist jedoch keine radikale Therapie für Krebs im fortgeschrittenen Stadium, obwohl er im Anfangsstadium das Tumorwachstum stark verlangsamen kann.

Wie das Immunsystem durch den Chaga geschützt wird

Das Immunsystem ist der Eckpfeiler für die menschliche Gesundheit. Es ist bekannt: Stress ist ein starker Immunkiller. Stress kann in vielerlei Hinsicht auftreten:

Als geistiger Stress am Arbeitsplatz oder durch Aufnahme von Giftstoffen aus der Umwelt (Luft und Nahrung). Auch mit fortschreitendem Lebensalter lässt die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems nach.

Doch der Chaga Pilz kann das Immunsystem wieder stärken, denn er enthält ein weites Spektrum an sekundären Pflanzenstoffen, die dem Immunsystem helfen Bakterien und Viren abzuwehren.

Es gibt viele Lebensmittel die starke Antioxidantien enthalten, beispielsweise Weintrauben, Kakao oder grüner Tee. Die bioaktiven Stoffe sind  dabei meist Polyphenole und Phenole. Im Chaga Pilz sind viele starke Antioxidantien konzentriert in der äußeren Schale enthalten.

Das Zusammenspiel von Triterpenen, Polysacchariden, der Betulinsäure und dem seltenen Germanium bilden einen einzigartigen, stark wirksamen Cocktail gegen viele degenerative Krankheiten und vorzeitige Alterung.

Chaga Pilz: das stärkste Antioxidans der Welt

Inonotus oliquus an der BirkeDer wild wachsende Chagapilz ist einer der  kräftigsten antioxidativen Stoffe, die je gefunden wurden.

Dies haben Untersuchungen des Brunswick Instituts ergeben, eines bekannten medizinischen Labors aus den USA, das auf die wissenschaftliche Messung von Antioxidantien spezialisiert ist.

Mit einem ORAC-Wert von 52452 Einheiten wirkt der Chaga Pilz dreimal stärker als der bekannte Heilpilz Maitake (15977)

ORAC ist ein wissenschaftliches Verfahren zur Messung der antioxidativen Fähigkeiten von Pflanzen. Der Chaga Pilz erreichte dabei die höchsten Werte, die jemals gemessen wurden.

Dieser universelle Heilpilz stimuliert das Immunsystem, nur wenn es wirklich notwendig ist, kann jedoch genauso ein überaktives Immunsystem beruhigen. Kurz gesagt: Unser Immunsystem wird durch den Vitalpilz wieder in seinen natürlichen Zustand versetzt.

Wie Chaga Pilz Ihnen helfen kann gesund und fit zu werden

Der Chaga Tee enthält viele seltene, essenzielle Mineral- und Pflanzenstoffe in hoher Konzentration.

Da viele Menschen aufgrund von Fast Food, industriell verarbeiteter  Nahrung und hohem Verbrauch an weißem Zucker unter Nährstoffmängeln leiden, werden diese Defizite ausgeglichen und der Körper wird gestärkt.

Wenn Sie den Chaga Tee über mehrere Monate täglich trinken, wird sich Ihr gesamter Organismus von Schlacken reinigen. Der Chaga Pilz gilt als Blutreiniger und Schmerzbefreier. Außerdem werden Sie eine schöne Haut bekommen.

Chaga hat sich als begleitende Therapie bei der Behandlung von Krebs bewährt. Einerseits um das Tumorwachstum zu stoppen, andererseits um die Auswirkungen der Chemotherapie zu lindern und das Immunsystem wieder aufzubauen.

Signifikant wird die Lebensqualität während der Krebsbehandlung verbessert. Darüber hinaus haben Forscher erste Hinweise gefunden, dass der Heilpilz selbst  ein starkes Antikrebs-Potenzial besitzt, besonders im Anfangsstadium der Krankheit.

Die im Chagapilz enthaltene Betulinsäure und weitere Stoffe wie Polysaccharide scheinen die Fähigkeit zu besitzen die Krebszellen direkt abzutöten.

Chaga Pilz Inhaltsstoffe

Der enthält ein einzigartiges Spektrum gesunder Stoffe:

  • Germanium
  • Betulinsäure
  • Eisen
  • Chrom
  • Polysaccharide
  • Flavonoide
  • Triterpene
  • Melanin

Das Zusammenspiel dieser  Stoffe erhöht die gesundheitsfördernde Wirkung.

Die entscheidenden Vorteile dieses einzigartigen Pilzes sind die absolute Sicherheit seiner natürlichen Antioxidantien und seine nachweislich reinigende und verjüngende Wirkung.

Chaga Pilz Anwendung

Chaga Brocken und Chag Tee Als einfachste Anwendung trinken Sie den Pilz als Tee. Wenn Sie täglich eine bis drei Tassen davon trinken wird Ihr Körper mit Antioxidantien geradezu überschwemmt.

Der Heilpilz hat keine negativen Nebenwirkungen. Auch keine unerwünschten Wechselwirkungen mit Medikamenten oder Nahrungsmitteln.

Chaga Pilz – die richtige Auswahl ist entscheidend

Wenn Sie den Chaga Pilz kaufen der im Internet bestellen ist extrem wichtig, dass Sie nur natürlich gewachsenen Chagapilz zu verwenden. Gezüchteter Chaga aus Farmen ist wirkungslos oder sogar schädlich, durch die enthaltenen Giftstoffe wie Pestizide etc.

Außerdem muss der Pilz nach der Ernte sorgfältig getrocknet werden, sonst besteht Schimmelpilzgefahr. Sehr wichtig ist auch die richtige Anwendung des Pilzes um die optimale Heilwirkung zu erhalten.

Die einzig zuverlässige innere Anwendung besteht im Wasserauszug (Tee). In heißem Wasser lösen sich die wichtigen Vitalstoffe und können so vom Körper optimal verwertet werden.

Die Anwendung als Pulver ist zwar heutzutage verbreitet in Westeuropa, jedoch bringt praktisch keinen Nutzen.

Warum ist das so?

Der Chagapilz hat eine sehr harte Konsistenz, weil er aus Chitin besteht. Wenn Sie gemahlenes Chaga-Pulver einnehmen geht das Pulver praktisch unverdaut durch Ihren Körper. Der gesundheitliche Nutzen ist gleich null.

Warum wird Chaga Pulver verkauft?

Der Hauptgrund dafür ist, dass der Verkäufer des Pulvers das Produkt leichter verpacken kann. Außerdem ist es leicht möglich das Pulver durch Baumrinde und alten Chagapilz zu „strecken“.

Schimmelpilze sind im Pulver nur schwer zu erkennen für den Endverbraucher. Die Werbung suggeriert, dass Chaga-Pulver die einfache Lösung ist. Einfach ein paar Kapseln einwerfen und schon ist die Wirkung da.

Selbstverständlich kommt Chaga als Pulver vielen Anwendern in seiner einfachen Handhabung entgegen. Das nutzen leider etliche Händler aus um ihre Pulver und Extrakte abzusetzen.

Darin ist an und für sich nichts Schlechtes, jedoch sollte jeder Anwender wissen, dass es für Chaga Pulver keine Heilwirkungen belegt sind. In Russland sind nur Wasserauszüge für die medizinische Verwendung zugelassen.

3 klare Gründe gegen Chaga-Pulver:

  1. Das Pulver ist vom menschlichen Körper nur sehr schwer verwertbar.
  2. Das Pulver ist anfällig für Schimmelpilze. Auf dem Pulver ist zudem der Schimmel nur schwer zu erkennen.
  3. In das Pulver können leicht Birkenstücken rein raspelt werden. Für Sie als Endkunden ist das nicht erkennbar.

Viele Nachteile haben auch alkoholische Chaga-Extrakte und Tinkturen. Ein großer Nachteil ist der hohe Prozentsatz Alkohol in den Extrakten. Weder Kinder noch kranke Menschen sollten Alkohol zu sich nehmen.

Für trockene Alkoholiker sind die Extrakte sehr schlecht oder sogar gefährlich. Außerdem verändert der Chagapilz im Zusammenspiel mit Alkohol seine Wirkung.

Aus diesen Gründen ergibt sich ganz klar, dass Chaga-Extrakte auf alkoholischer Basis nicht für die innere Einnahme empfehlenswert sind.

Wo können Sie natürlichen Chaga Pilz erhalten?

Wenn Sie nach einer Bezugsquelle für echten Chaga Pilz aus Wildsammlung suchen oder Fragen zur Anwendung haben schicken Sie eine E-Mail an: chaga.pilz@hotmail.com

Chagapilz für Hunde und Katzen

Chaga Pilz Der Chaga Pilz ist ein Geschenk der Natur für die Gesundheit.

Nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde und Katzen, wie einige Anwender berichten.

Zu der Anwendung des Chagapilzes bei den Vierbeinern liegen mir keine Studien vor.

Es gibt jedoch viele interessante Erfahrungsberichte glücklicher Hunde und Katzenbesitzer, die ihr geliebtes Haustier durch den Chaga Pilz wieder auf die Beine bekommen konnten. Dazu mischen sie den Heilpilz in das Essen der Tiere. Mit oft erstaunlichen Wirkungen.

Hauptsächlich bleibt der Chagapilz allerdings interessant wegen seiner heilenden Eigenschaften beim Menschen. Ein wichtiger Vorteil gegenüber chemischen Keulen vom Arzt ist die absolut sichere Anwendung.

Der Heilpilz hat keine schädlichen Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit Medikamenten oder Lebensmitteln.

Chemotherapie und Chagapilz

Oft erreichen mich Anfragen besorgter Menschen, ob sie den Chagapilz einnehmen können, wenn sie eine Chemo durchmachen oder bestimmte Medikamente nehmen. Wie erwähnt kann der Chaga nur nützlich sein. Auch bei einer Chemotherapie als begleitende Behandlung.

Der Heilpilz ist allerdings kein Wundermittel, dass auf Knopfdruck von heute auf morgen alle Krankheiten heilt. Die Heilung braucht Zeit. Der Chagapilz ist der Zündstoff für die Kräftigung und Reinigung des gesamten Organismus.

Als erstes profitiert der Verdauungskanal (Mund, Rachen, Speiseröhre, Magen, Darm) von der Einnahme des Pilzes als Tee. Der Tee aktiviert die Entgiftungs-Funktion der Leber und Galle. Schon nach wenigen Tagen einer Chaga Kur sinken die Entzündungswerte im Blut.

Durch die bessere Funktionsweise von Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse kann das Immunsystem schädlich Bakterien und Viren eliminieren.

Die Wirkung vom Chaga Pilz beruht auf dem Zusammenspiel vieler Faktoren. Der Heilpilz verbessert die Stoffwechelprozesse auf vielfältige Weise und bringt den Körper so wieder in sein natürliches Gleichgewicht. Die Rückkehr zum natürlichen Zustand erfolgt sanft und ohne Nebenwirkungen.

Chemische Mittel führen nach langer Anwendung oft zu neuen Problemen. Nehmen Sie als Beispiel Blutdrucksenker. Selbst von der Pharma können die gesundheitsschädigenden Nebenwirkungen nicht abgestritten werden.

Außerdem müssen die Blutdrucksenker ein Leben lang eingenommen werden. Also Heilung gibt es nicht. Der Chaga dagegen brauchen Sie nicht ein Leben lang, sondern nur bis zur Genesung einnehmen.

Mehr Informationen zu den sichersten Bezugsquellen für den echten Chaga Pilz in der höchsten Qualität, bekommen Sie auf Anfrage über diesen Blog oder direkt per Email: chaga.pilz@hotmail.com